Die Behandlung

Ich behandele meine Patienten nach der Lehre von George Vithoulkas, einem erfahrenen Homöopathen und weisen Lehrer.

Er gilt als Wegbereiter der heutigen Homöopathie und erhielt 1996 in Anerkennung seiner Verdienste um die Homöopathie den alternativen Nobelpreis.

Am Anfang der Klassisch-homöopathischen Behandlung steht das ausführliche Erstgespräch, die Anamnese. Ich nehme mir 1,5 – 2 Stunden Zeit für Sie.

Ich frage nach Symptomen und Beschwerden auf der körperlichen, seelischen, sowie geistigen Ebene. Eine wichtige Rolle spielt auch Ihre persönliche  Krankengeschichte, sowie die Krankheiten in Ihrer Familie bis hin zu den Großeltern. So kann ich mir ein ganzheitliches Bild von Ihnen als Patient und Persönlichkeit machen.

Danach beginne ich mit der der Ausarbeitung „Repertorisation“, die mich zur Wahl Ihres individuellen homöopathischen Mittels führt.

Das für Sie passende Mittel wird, je nach Potenzierung, über Tage oder Wochen eingenommen.  Die Dosierung ist bei jedem Patienten verschieden. Ich verschreibe immer nur ein homöopathisches Medikament für einen bestimmten Zeitraum, damit es gut wirken kann.

Nun folgen in 4 – 5-wöchigen Abständen weitere Termine „Follow-ups“ zur Beurteilung Ihres Heilungsverlaufs.

Bei gutem Erfolg Ihrer Behandlung werden die Abstände zwischen den Terminen größer.

Die Behandlungsdauer ist abhängig von der Schwere Ihrer Erkrankung und der Reaktion Ihres Organismus auf die homöopathischen Medikamente.

Schulmedizin und klassische Homöopathie

Schulmedizin und Homöopathie können sich in meinen Augen wunderbar ergänzen. Sie profitieren von der sanften homöopathischen Begleitung mit der Verbesserung Ihrer Gesundheit, Ihres Wohlbefindens und Ihrer Körperwahrnehmung.

Die regelmäßige Einnahme Ihres homöopathischen Mittels, sowie Ihrer schulmedizinischen Präparate lässt sich gut kombinieren. Oft können diese Medikamente nach Besserung Ihrer Beschwerden reduziert werden. Allerdings nicht ohne Rücksprache mit dem behandelnden Arzt .

Bei Unklarheiten empfehle ich schulmedizinische Diagnoseverfahren oder rate auch zu schulmedizinischer Intervention.

Ihr Weg zur Gesundheit

Sie als Patient entscheiden, welchen Weg zur Gesundheit  Sie wählen und gehen ihn dann selbst. Sie sind aktiv am Heilungsprozess beteiligt. Oft öffnen sich neue Türen und Möglichkeiten, es finden auch persönliche Entwicklungen statt. Ich begleite Sie auf Ihrem Weg.